ÜBER UNS REGIONALVERBÄNDE MITWIRKUNG PROJEKTE WALDPÄDAGOGIK WALD IN SACHSEN WALDWISSEN SHOP

Tief verwurzelt. Weit verzweigt.

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die uns täglich aufs Neue motiviert. Und das seit über 60 Jahren


Generationendialog zu Gast in München

Vom 8. bis 9. OKtober 2019 war der Generationendialog zu Gast in München, diesmal zu dem Themenschwerpunkt "Wirtschaftsfaktor Wald und Holz". Mit dabei war auch unser FÖJler der SDW Sachsen. Im gemeinsamen Austausch mit jungen Waldinteressierten zwischen 18 und 29, sowie etablierten Aktueren aus den Bereichen Forst, Naturschutz, Wissenschaft, Politik, Gesellschaft und Bildung wurden hierbei Impulse und erste Lösungsansätze entwickelt, die mit in die Waldstrategie 2050 einfließen sollen. 

Der nächste Generationendialog findet vom 29. bis 30. Oktober im Waldinformationszentrum Hammerhof in Warburg statt. Thema hierbei ist der Lebensraum Wald.

Wer Intersse hat, sich bei einem der nächsten Generationendialoge mit einzubringen, kann sich unter https://www.sdw.de/projekte/generationendialog/index.html anmelden. 


Informations - und Vortragsabend zum Thema Wolf

Am 23. Oktober um 18:00 Uhr findet im Kulturhaus Aue ein Informations- und Vortragsabend zum Thema Wolf statt.

 Infoveranstaltung Wolf


Offener Brief zum Artenhilfsprogramm Birkwild und die damit einhergehende Waldzerstörung

Am 11.09.2019 haben die forstlichen Verbände des Freistaates Sachsen einen offenen Brief an den Herrn Staatsminister Schmidt zum Artenhilfsprogramm Birkwild entsendet. Nachfolgend finden sie den offenen Brief als Link.

 Offener Brief Birkwild


Neuer FÖJler

Mein Name ist Oliver Rudolph, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Leipzig. Bis zum Sommer nächsten Jahres absolviere ich meinen Freiwilligendienst bei der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Sachsen e. V. Berufsorientierend möchte ich gerne den Forst mit all seinen Facetten kennenlernen und freue mich deshalb, die Schutzgemeinschaft bei ihren Aktionen im und um den Wald unterstützen zu können. Ganz besonders freue ich mich auf die Aufforstungen und die Jagden im Herbst, weil das für mich neue Erfahrungen sind.


Generationendialog - deinen Wald von 2050 gestalten

Bis zum Januar 2020, gibt es die Chance, an vier verschiedenen Dialogforen, zu verschiedenen Dialogthemen rund um den Wald teilzunehmen. Im Austausch mit anderen Waldinteressierten, können dabei neue Maßnahmen für den Wald der Zukunft entwickelt werden. Das besondere an diesem Generationsdialog ist es, dass sich die Teilnehmer aus VertreterInnen von Verbänden aus Forst, Naturschutz, Wissenschaft, Politik, Gesellschaft und Bildung auf der einen Seite und  Interessierten Jugendlichen zwischen 18 und 29 auf der anderen Seite zusammensetzen. Übernachtungs- und Reisekosten für alle Teilnehmer unter 30 Jahren, werden sogar vom Veranstalter übernommen.
Die Ergebnisse dieser Dialogforen werden der Bundesregierung für die Entwicklung der Waldstrategie 2050 überreicht.
Wer Interesse hat, sich in diesen Dialogforen einzubringen, kann sich unter www.sdw.de/projekte/generationendialog anmelden.

Pflanzung Baum des Jahres mit der Carl-von-Linnè-Grundschule in Leipzig

Leipzig

Am Freitag, den 10.05.2019, um 10.00 Uhr fand auf dem Schulhof der Carl-von-Linnè-Grundschule in der Delitzscher Str. 110, 04129 Leipzig die jährliche Pflanzaktion Baum des Jahres statt.

Wie schon in den letzten Jahren wurde dort der diesjährige Baum des Jahres, die Flatterulme, gepflanzt. Die Flatterulme komplettiert das Arboretum der Bäume des Jahres. Zu der Pflanzaktion waren Vertreter aller Klassen der Schule sowie Mitglieder des Regionalverbandes Leipzig der SDW anwesend. Die Rahmengestaltung der Pflanzung wurde durch kulturelle Beiträge der Schüler ausgeschmückt.


Natur entdecken im grünen Klassenzimmer Wald


Waldjugendspiele in Sachsen sind gestartet


Im Rahmen der diesjährigen Waldjugendspiele laden Sachsenforst und seine Partner in den kommenden zwei Monaten wieder zahlreiche Schüle-rinnen und Schüler zum Entdecken des Waldes ein. An der Auftaktveran-staltung im Forstbezirk Leipzig – genauer im Waldgebiet Oberholz – nah-men heute (7. Mai 2019) Kinder der dritten und vierten Klasse aus Grund-schulen in Beucha, Großlehna, Otterwisch und Leipzig teil.


Auf die Schüler wartet ein speziell angelegter Rundweg, bei dem sie im spielerischen Wettbewerb an verschiedenen, von Forstleuten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald betreuten Stationen ihr Wissen zum sächsischen Wald und zur Forstwirtschaft testen und erweitern können. Dabei kommt auch der Spaß nicht zu kurz, so dass für alle erlebnis- und lehrreiche Tage bevorstehen.


„Unser Anliegen ist es, den Kindern das komplexe Ökosystem Wald mit seinen vielfältigen Leistungen für die Menschen in Sachsen durch eigenes Erleben und praktisches Handeln näher zu bringen“, so Andreas Padberg, Leiter des Forstbezirkes Leipzig. „Nachdem die Waldjugendspiele in Sach-sen im vergangenen Jahr ihr 20. Jubiläum gefeiert haben, blicken wir 2019 bundesweit bereits auf 50 Jahre dieser erfolgreichen Kampagne zurück.“


Die Idee der Waldjugendspiele stammt ursprünglich von Forstleuten aus Bayern, die 1970 die Veranstaltungen offiziell ins Leben gerufen haben. Das Ziel, Kinder und Jugendliche frühzeitig für die Belange des Waldes zu interessieren, ist in Zeiten zunehmender Urbanisierung aktueller denn je. Angesichts des fortschreitenden Klimawandels und der allerorts zu be-obachtenden massiven Waldschäden durch Stürme und Borkenkäfer, ist es besonders wichtig, nachfolgende Generationen für den Wald und seine notwendige Pflege durch die Forstwirtschaft zu sensibilisieren. Nur wer Kenntnisse vom Lebensraum Wald, seinen Bewohnern und deren Wech-selwirkungen untereinander hat und wem die Bedeutung des Waldes für uns Menschen bewusst ist, wird in Zukunft auch Verständnis für ihn haben und für ihn eintreten.


Waldmehrungsprojekt Landwüst-PEFC/SDW

 

Landwüst, Markneukirchen, Richtig viel los war am Freitag in der Flur der Gemeinde Landwüst, Markneukirchen. Lautes Spatenklappern auf steinigen Boden und freudige Kinderstimmen begleiteten eine Aufforstung anlässlich einer Waldaufforstungsaktion zum Tag des Waldes.

Friday for future! Mal nicht demonstrieren, sondern anpacken und einen neuen Wald pflanzen! Klimaschutz hautnah und als Teil der Umweltbildung.

 

Zwei vierte Klassen der Grundschule Markneukirchen pflanzten einen „Wald von Morgen“. Auf der Fläche von knapp einem Fußballfeld wird ein neuer Wald entstehen und zum Ziel der Erhöhung der Waldflächenmehrung in Sachsen auf 30% der Landesfläche beitragen. Waldflächenmehrung ist in Sachsen ein forstpolitisches Kernziel und trägt zum künftigen Klimaschutz, dem Hochwasserschutz aber auch zum Einkommen im ländlichen Raum bei. Gäste aus Politik und Verwaltung würdigten in einer kurzen Eröffnung die Aktion und unterstützen tatkräftig die Kinder beim Pflanzen. In Summe eine richtig gute Veranstaltung den Kindern das Thema Wald spielerisch und praktisch nahe zu bringen und wie ein Schüler am Ende sagte: „viel besser als Mathe zu machen“.

Initiiert wurde die Aktion anlässlich des Tages des Waldes am 21. März von der Regionalen PEFC-Arbeitsgruppe Sachsen in Kooperation mit der Landesgruppe der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und unterstützt von der Forstbewirtschaftungsgemeinschaft "Sächsisch-Thüringisches Vogtland", welche im Auftrag Ihrer Mitglieder ca. 4.700 ha Wald in der Region bewirtschaftet.

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft. Träger der PEFC-Regionalzertifizierung in Sachsen ist die Regionale PEFC-Arbeitsgruppe Sachsen e.V. In der Arbeitsgruppe haben sich Vertreter der Forst- und Holzwirtschaft in Sachsen und weitere Interessenvertreter aus der Gesellschaft mit dem Ziel der Förderung der PEFC-Zertifizierung, der Förderung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung und der Förderung der Verwendung des nachwachsenden Rohstoffes Holz, zusammengefunden.

Die Waldpädagogische Arbeit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesgruppe Sachsen e.V. konnte in diesem Projekt erfolgreich mit dem gesellschaftlich wichtigen Thema der nachhaltigen Waldbewirtschaftung nach PEFC dargestellt werden. Den Kindern war die „große Politik“ jedoch egal, sie hatten richtig Spaß, konnten im „grünen Klassenzimmer“ etwas über den Wald lernen und können jederzeit ihren Eltern, den späteren Kindern und Enkeln das Ergebnis dieser Pflanzaktion zeigen.


Enterprise Rent-A-Car spendet weitere 13.000 Bäume für den Wald in Sachsen

Markkleeberg, 3. April 2019

Die gemeinnützige Stiftung des weltweit größten Autovermieters Enterprise hat der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Landesverband Sachsen e. V., weitere 13.000 Bäume gespendet und seine Gesamtspende für den Wald in Sachsen damit auf mehr als 72.000 Bäume erhöht.


Das diesjährige Aufforstungsprojekt wird am Markkleeberger See im Landkreis Leipzig umgesetzt. Die Aktion ist Bestandteil der Initiative „50 Million Tree Pledge“ der Enterprise Rent-A-Car Foundation, mit der die gemeinnützige Stiftung des Unternehmens international über einen Zeitraum von 50 Jahren 50 Millionen Bäume pflanzt.


Die Spende wird zur Waldmehrung im Rahmen der „Waldstrategie 2050“ für den Freistaat Sachsen genutzt. Inklusive der diesjährigen Spende hat Enterprise seit 2014 mit jährlichen Pflanzungen von bislang über 72.000 Bäumen an sechs verschiedenen Standorten in Sachsen (Crinitzberg, Wiedemar, Großpösna, Seiffen, Possendorf/Bannewitz und Markkleeberg) das Ziel des Freistaats unterstützt, Sachsens Waldfläche auf 30 Prozent der Landesfläche zu vergrößern.


Mit einer symbolischen Pflanzung von etwa 500 Bäumen am 3. April auf der Aufforstungsfläche am Markkleeberger See haben Enterprise und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald die Pflanzungsphase des Projekts gestartet.

Sachsens Waldkönigin Gina Maria Jacob, fachkundig mit Arbeisschuhen und Diadem, erklärt, wie die Setzlinge in die Erde gebracht werden

Sachsens Waldkönigin Gina Maria Jacob, fachkundig mit Arbeisschuhen und Diadem, erklärt, wie die Setzlinge in die Erde gebracht werden


Neben den offiziellen Vertretern und Mitarbeitern der genannten Organisationen waren Ullrich Scheidereit (Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft), Gerald Lehne (Landkreis Leipzig), Andreas Padberg (Forstbezirk Leipzig, Staatsbetrieb Sachsenforst), Bürgermeisterin Jana Thomas (Stadt Markkleeberg) sowie die Sächsische Waldkönigin Gina Maria I. vor Ort und haben die gemeinsame Pflanzung tatkräftig unterstützt.

Die Ehrengäste freuen sich auf einen tollen Pflanztag!


Oliver Fritzsche, Landesvorsitzender der SDW in Sachsen und Mitglied des Sächsischen Landtags, zu der Aktion: „Innerhalb der letzten Jahre konnten mithilfe von Enterprise über 72.000 Bäume im Freistaat Sachsen gepflanzt werden. Das ist ein großartiger Beitrag zur Waldmehrung. Die Vergrößerung der Waldfläche in Sachsen hat positive Auswirkungen auf die Lebensqualität der Menschen vor Ort, macht die Landschaft attraktiver, dient dem Klima- und Bodenschutz und ist ein natürlicher Schutzwall gegen Hochwasser. Daher freuen wir uns sehr über die erneute Spende von Enterprise.“


Christoph Kampmann, General Manager für Ostdeutschland von Enterprise Rent-A-Car, ergänzt: „Seit der Gründung unseres Unternehmens durch Jack Taylor im Jahr 1957 ist gemeinnütziges Engagement fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Wir sind sehr stolz darauf, die großartige Arbeit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald im Rahmen unserer internationalen Initiative unterstützen zu können.“


Die Initiative „50 Million Tree Pledge“ wurde zum 50. Firmenjubiläum von Enterprise im Jahr 2007 ins Leben gerufen und wird von der gemeinnützigen Stiftung von Enterprise, der Enterprise Rent-A-Car Foundation, finanziert. Ziel der Initiative ist es, innerhalb von 50 Jahren 50 Millionen Bäume in den USA, Kanada und Europa zu pflanzen. Umgerechnet sind das ca. 2.700 Bäume pro Tag bzw. knapp zwei Bäume pro Minute über einen Zeitraum von 50 Jahren. Bis heute wurden international bereits ca. 13 Millionen Bäume im Rahmen des Projekts gepflanzt.


Die Initiative wird international von der renommierten Arbor Day Foundation koordiniert. In Deutschland arbeiten die Arbor Day Foundation und Enterprise bei der Umsetzung des Projekts mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. zusammen. Bislang wurden hierzulande 122.000 Bäume im Rahmen der Initiative gepflanzt (2008: 50.000 Bäume im Schwarzwald; 2014: 10.000 Bäume im sächsischen Crinitzberg; 2015: 10.000 Bäume in der Gemeinde Wiedemar/Nordsachsen; 2016: 10.000 Bäume in der Gemeinde Großpösna/Landkreis Leipzig, Sachsen; 2017: 16.300 Bäume im Kurort Seiffen/Erzgebirgskreis; 2018: 13.000 Bäume im Ortsteil Possendorf der Gemeinde Bannewitz/Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge; 2019: 13.000 Bäume in Markkleeberg, Landkreis Leipzig).

Weitere Informationen zum „50 Million Tree Pledge“ gibt es auf der englischsprachigen Website von Enterprise Holdings.


Gemeinsames Positionspapier der forstlichen Vereine und Verbände Sachsens

19. Februar 2019

Multifunktionale Forstwirtschaft im Freistaat Sachsen
- die Ökosystemleistungen des Waldes stärken


Positionspapier der forstlichen Vereine und Verbände im Freistaat Sachsen

Die vielfältige Inanspruchnahme des Waldes, der in Sachsen knapp 30 % der Fläche bedeckt, nimmt in der heutigen Zeit immer mehr zu. Als Lieferant des nachhaltigen Rohstoffs Holz hat die Forstwirtschaft eine herausragende Bedeutung auch für die Minderung der Folgen des Klimawandels. Aller-
dings steht die sächsische Forstwirtschaft durch Stürme, Dürre und Borkenkäferkalamitäten in den letzten beiden Jahren, durch Forderungen des Naturschutzes nach Bewirtschaftungseinschränkungen und Flächenstilllegungen sowie durch die intensive Nutzung des Waldes durch Erholungssuchende mit neuen Trendsportarten vor großen Herausforderungen.
Vor diesem Hintergrund haben die dem Wald und der Forstwirtschaft verbundenen Vereine und Verbände im Freistaat Sachsen dieses Positionspapier erarbeitet, welches das Bewusstsein für die vielfältigen Leistungen des Waldes stärken möchte, eine höhere Anerkennung von multifunktionaler
Forstwirtschaft fordert sowie eine angemessene Honorierung der vielfältigen Ökosystemleistungen der Forstbetriebe empfiehlt.

Positionspapier als Download

Kurzthesen als Download

Your Website Title

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

JETZT ABONNIEREN

WALDKÖNIGIN BUCHEN

MITGLIED WERDEN