ÜBER UNS REGIONALVERBÄNDE MITWIRKUNG PROJEKTE WALDPÄDAGOGIK WALD IN SACHSEN WALDWISSEN SHOP

Tief verwurzelt. Weit verzweigt.

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die uns täglich aufs Neue motiviert. Und das seit über 60 Jahren!


Gemeinsames Positionspapier der forstlichen Vereine und Verbände Sachsens

19. Februar 2019

Multifunktionale Forstwirtschaft im Freistaat Sachsen
- die Ökosystemleistungen des Waldes stärken


Positionspapier der forstlichen Vereine und Verbände im Freistaat Sachsen

Die vielfältige Inanspruchnahme des Waldes, der in Sachsen knapp 30 % der Fläche bedeckt, nimmt in der heutigen Zeit immer mehr zu. Als Lieferant des nachhaltigen Rohstoffs Holz hat die Forstwirtschaft eine herausragende Bedeutung auch für die Minderung der Folgen des Klimawandels. Aller-
dings steht die sächsische Forstwirtschaft durch Stürme, Dürre und Borkenkäferkalamitäten in den letzten beiden Jahren, durch Forderungen des Naturschutzes nach Bewirtschaftungseinschränkungen und Flächenstilllegungen sowie durch die intensive Nutzung des Waldes durch Erholungssuchende mit neuen Trendsportarten vor großen Herausforderungen.
Vor diesem Hintergrund haben die dem Wald und der Forstwirtschaft verbundenen Vereine und Verbände im Freistaat Sachsen dieses Positionspapier erarbeitet, welches das Bewusstsein für die vielfältigen Leistungen des Waldes stärken möchte, eine höhere Anerkennung von multifunktionaler
Forstwirtschaft fordert sowie eine angemessene Honorierung der vielfältigen Ökosystemleistungen der Forstbetriebe empfiehlt.

Positionspapier als Download

Kurzthesen als Download


Offener Brief zu den Forderungen des Landesjagdverbandes Sachsen und der Hegegemeinschaften bezüglich der Rotwildbejagung vom 18. Oktober 2018

Markkleeberg, 10.12.2018

Angesichts der Herausforderung zur Wiederherstellung, Sicherung und zum Umbau der durch Witterungsextreme, Klimawandel und Schädlingskalamitäten besonders im abgelaufenen Jahr stark in Mitleidenschaft gezogenen Wälder Sachsens müssen alle Einflussfaktoren, die diesem Ansinnen entgegenstehen, an die neuen Rahmenbedingungen angepasst werden. Die betroffenen Grundeigentümer müssen bei der Bewältigung dieser Aufgabe unterstützt und ökonomisch entlastet werden. Um die Generationenaufgabe, einen klimaangepassten, naturnähe- und stabilitätsorientierten Waldumbau auch weiterhin zu sichern, haben sich sächsische Verbände des Naturschutzes, Forst- und Jagdwesens im Rahmen eines offenen Briefes an den Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Herrn Schmidt, gewandt, auf den Einfluss des Rotwildes, welches insbesondere in Teilen des Erzgebirges in derzeit untragbarer Bestandsdichte vorkommt, hinzuweisen und Bestrebungen eines begrenzten Teiles der Jägerschaft, diese Verhältnisse jagdpolitisch dauerhaft zu erhalten, entgegenzuwirken.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald unterstützt dieses Engagement im Sinne einer fachlich fundierten Problemlösung und offenen Diskussion aller Interessenvertreter.

Hier geht´s zum Offenen Brief.

 


Landesvorsitzender der SDW beteiligt sich am Vorlesetag

Markkleeberg, 15.11.2018

 

Der Landesvorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Sachsen e.V. und CDU-Landtagsabgeordnete Oliver Fritzsche liest am Freitag, den 16. November den Kindern der Kindertagesstätte Purzelbaum in Markkleeberg vor. Diese Aktion findet im Rahmen des 15. bundesweiten Vorlesetages statt, welcher gemeinsam von der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn initiiert wird und einmal jährlich stattfindet. "Mit dem Vorlesetag soll Kindern die Freude am Lesen vermittelt werden und sie sollen ermuntert werden, selbst in Büchern zu stöbern. Dieses Vorhaben unterstütze ich sehr gern, zumal es in diesem Jahr unter dem Motto Natur und Umwelt steht. Wir als Landesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wollen damit die Begeisterung für das Thema Wald bei den Kindern wecken", so Oliver Fritzsche.


Flatterulme – Baum des Jahres 2019
 -Ökologisch wertvoll und stark gegen das Ulmensterben